Archive for the ‘Headdown’ Category

D-A-CH Headdown Bigway 2014

Januar 30, 2014

Fliegstdu

D-A-CH Headdown Bigway 2014
28.7. – 31.7.2014 Flugplatz Saarlouis-Düren

Fast zwei Jahre ist es her, dass wir in Eisenach eine 28er Formation geflogen sind.
Nach der positiven Resonanz, planen wir dieses Jahr wieder eine Headdown Großformation.

Vom 28.7. – 31.7.2014 stehen uns am Fallschirmsportzentrum Saar in Wallerfangen die Flugzeugkapazitäten und Infrastruktur zur Verfügung.
Wir würden uns freuen Springer aus D, A, und CH zu begrüßen, um das anvisierte Ziel einer Formation von +/- 40, zu verwirklichen.

Da wir diesmal mit drei Flugzeugen operieren, benötigen wir eure verbindliche Zusage.
Hierfür ist eine Zahlung von € 200.- fällig. Davon sind € 50.- Orga und der Rest ist eine Anzahlung auf eure Tickets.

Wie letztesmal in Eisenach muss diesemal keiner am Boden bleiben, der nicht im A-Team ist. Das B-Team wird betreut.

Im Vorfeld werden wieder Workshops angeboten. Dort besteht die Möglichkeit Euer Können zu testen und zu trainieren.
Datum und Ort werden in Kürze folgen.

Anmeldungen unter: dach2014@radikale.org
Bankverbindung:

Volksbank Reutlingen

Matthias Wurst
IBAN:DE08640901000441107001
BIC: VBRTDE6R

wichtig: Verwendungszweck DACH2014

let’s go bigger!

Team Freie Radikale TFR
http://www.radikale.org/

Christian Ferrari
ferrari@radikale.org

Community:
http://iskydb.com/
https://freieradikale.wordpress.com/

Werbeanzeigen

… in the land of the sky …

September 29, 2013
himmel_ueber_spanien
… auch dieses Jahr war das TFR bei babylon vor Ort um eine 108er Formation zu manifestieren.
Nach ein paar erfolglosen Versuchen entschied man statt konsequent die Störfaktoren von innen heraus zu entfernen ein downsizing auf den 96er.
Auch das gelang nicht. Aus unserer Sicht lag es nicht nur an der total inkonsequenten Organisation sondern vielmehr an der Protektion derer
die es sich leisten konnten. Geleistet hat man sich einiges – was man so auf Paletten alles machen kann ….
 land-of-the-sky
Bei derartigen Veranstaltungen ist höchste Disziplin und Zuverlässigkeit gefragt. Beide Eigenschaften wurden mehr als nur vermisst.
Briefings bei denen die Worte wie „shit“ und „fuck“ dominierten wurden immer wieder durch das aktive Suchen einzelner unterbrochen die sich nicht mit Zeitansagen beschäftigen wollten.  Der krampfhafte Versuch 96 Leute mit einander zu verlinken wurde auch mit noch mehr Höhe nicht erfolgreicher. Je höher desto unkonzentrierter wurde geflogen – so der subjektive Eindruck. Die Exit-Einteilung sowie die Slots in der Basis wurden immer wieder gewechselt bis hin zum letzten Sprung.
Da mussten dann schon die ersten Springer das Feld verlassen und abreisen.
star-fighter
… die Starfighter …
„don´t fuck up“ – dieses Jahr hat es massive fuck up´s gegeben (um den vorherrschenden Jagon zu wahren) bei den Herrschaften die das Briefing/Debriefing erst sehr lieblos und dann gar nicht mehr vorgenommen haben – da täten die NAZIS wunder wirken 🙂 oder einfach mal anschauen wie das die Classic-Styler so machen … die haben allerdings kein solch cooles Plakat am Start. Weniger Show mehr Leistung wurden mit einem Europa und 4 Weltrekorden belohnt – sehr gut Jungs!
Sonst war die Angelegenheit mit nervigen Wartezeiten, mühsamen Aufenthalten und mangelhaften bis unverschämten Kommunigationsfähigkeiten/Sozialkompetenzen zersetzt.
Das Rahmenprogramm wurde mit einer Hollywoodähnlichen Atmosphäre gesäumt und das versprochene Abendessen mit Party in der Disco „kharma“ ein Vollausfall.
Die Beach-Bar auf eigene Faust war das beste an diesem Tag.
Springerisch muss man sagen war das Neveau hoch konnte sich aber nicht so recht entfalten – da wird einfach mit zu vielen Leuten geschwafelt.
Der Druck am letzten Tag war dann so hoch das es mit einem „touch and go“ noch hingewürgt wurde. Wo ist denn das Foto eigentlich?
Besonderer Dank geht an Tom und Kuri die mal wieder einen aussnamslos guten Job gemacht haben. Um so einen Gammel zu filmen gehört Mut und der Finger muss an den Drücker – schnell!
Schweizer Wertarbeit eben – da weis man was man hat.
Danke euch Jungs nicht zu letzt euren Bandscheiben.
Vielen Dank an alle die sich aktiv eingebracht haben!

Stratos jump successful – Congratulation Austria !!

Oktober 15, 2012

 

DxCH Poster am Start!

Oktober 9, 2012

Anbei die Druckvorlage optimiert für A2 Druckendstufe:

DxCH in Eisenach Sonntag ….

Oktober 3, 2012

… die Österreicher sind nicht in Sicht …

Dann bleibt es eben dabei – es sind noch 3 Runden zu springen ehe sich ein Erfolg einstellt.

Tom schiebt hin und her – es wird heiss in der Organizerkabine …

Markus gibt auch noch mal alles zum besten – das muss jetzt klappen ….

2 x aktiver Wechsel von der Ersatzbank – der Druck ist entspreched gross keiner will einen Fehler machen – denn die 4 Runde wird in kurzen Hosen gesprungen 😉

28 – Way final mit der Beteiligung aus Deutschland und der Schweiz!

GONGRATULATIONS !

Besonderen Dank geht an:

Christoph (Chef vom Dienst) der uns die Infrastruktur bereitgestellt hat – insbesondere die reibungslose Arbeit mit den Piloten für die Formationloads.

Da wir ca. 10-12 kurzfistige Absagen erhalten haben war das ein organisatorischer Kraftakt.

Thomas Müller (knüllermüller) welcher sensationell organisiert hat.
GRÖFAZ

Markus Schwarz für das einbringen seiner internationalen Erfahrung im Bereich Grossformationen Headdown (Worldrekord).

Fabian Ramseyer (Ramsy) wie Markus für den Swiss-Pod – Weltrekord. Er hatte leider ab und an jemanden im Kreuz – der Pod stand wie ne 1 (Schweiz Eins).

Reto Welti (fast verschlafen) trotz angezogener Kombi vom Hintermann/Frau penetriert – lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen – Sauertoffgehtalt GUT!

Paul Hiller für seine konstante Leistung in seinem Pod ohne Diskusionen!

Michael Pöhlandt ist einfach zu schnell – Tob Job in seinem Pod – geräuschfrei sauber – sammelt die Männlein zusammen wenns eng wird!

GOTT liebt Österreich!

DACH Grossformation 2012 – Flyers

September 4, 2012

Folgende Flieger haben wir in der Anmeldung für unser Vorhaben in Eisenach.
Bitte prüft eure e-Mail Adresse auf www.iskydb.com.

!!! Wichtig !!!

Die letzten Informationen erhaltet Ihr in Kürze via Mail an die hinterlegte e-Mail Adresse.

Nation Nr. Name Vorname
CH Balbina Andreas
D Bergbauer Thomas
D Dienst Martin
D Etzel Michael
D Exner Philipp
CH Ferrari Christian
D Fischer Ronny
CH Fleury Pascal
D Gebauer Tim
CH Hausherr Jonathan
D Helwig Andreas
CH Henschen Dany
D Hiller Paul
D Hiller Michael
D Höroldt Sabine
D Iancu Alexandra
D Jacobus Jörg
D Janke Mirko
D Kleinheinz Christian
D Kohlhaas Chris
A Langer Christoph
D Leser Dominic
D Liller Stefanie
D Linse Michael
D Mährholz Lars
D Müller Thomas
D Pöhlandt Michael
A Prah Robert
CH Ramseyer Fabian
A Reisinger Günter
D Rudloff Dirk
A Russ Christian
D Ruß Martin
CH Säuberli Daniel
D Schwarz Markus
D Schwidefsky Martin
D Sieg Sebastian
D Staroste Holger
CH Steinmann Andri
D Strobel Steffen
D Theile Michael
D Thoms Frank
D Tore Salva
CH Vögeli Pascal
D Vogelsang Ulrich
CH Von Burg Pascal
D Wawrzyniak Jan (Wasi)
CH Weber Björn
CH Welti Reto
D Wiehe Marvin
D Wurst Matthias
D Zierhut Alex

Beach Boogie Sylt 23. Juli – 03. August 2012 mit TOM

Juli 23, 2012
Beach Boogie Sylt  23. Juli – 03. August 2012Auch in diesem Sommer findet wieder vom 23. Juli bis 3. August 2012 ein Urlaubs-Event ganz speziell für Fallschirmspringer statt  – der Sylter Beach Boogie auf dem Flughafengelände in Westerland auf der Insel Sylt. Fast zwei Wochen wird durchgängig aus der Dornier 28 über Sylt aus 4.000 Metern gesprungen. Da lohnt es sich, auch aus dem tiefsten Süden bis hoch in die nördlichste Spitze Deutschlands auf die Insel für panoramareiche Sprünge, professionelles Loadorganizing und einen erlebnisreichen Urlaub mit Strand und Meer zu reisen.

mini-IMG_0717

Ob routinierter Springer oder Beginner, es ist nicht übertrieben zu sagen, dass Sylt einen wundervollen Ausblick im Freifall bietet. Jeden Abend werden Strandsprünge direkt vor Westerland angeboten – das ist Genuss pur! Untergehende Sonne über dem Meer, ein paar Surfer in der Brandung, und man landet direkt parallel zum Wasser im weichen Sand. Ein kühles Blondes wartet eingebuddelt im Sand darauf, dieses einmalige Erlebnis nach dem „Sunsetsprung“ mit anderen Springern und begeisterten Zuschauern am Strand zu teilen.

Aber auch wer lieber auf der sicheren Landewiese am Flughafen landen muss, weil er noch nicht ausreichend Außenlandeerfahrungen mitbringt, sieht im Freifall den Strand, das Wattenmeer, Amrum, Föhr und natürlich Dänemark. Der Sylter Flughafen hat eine Landefläche von der jeder Sprungplatz träumt. Sage und schreibe 12 % der Insel gehören zum Flughafengelände. Der Sylter Flughafen ist mit seiner Fläche somit der Drittgrößte in Deutschland und daher auch für Anfänger zum Springen empfehlenswert.

Für die Springer vom „Festland“, wie die Insulaner sagen, sind die ersten Sprünge über Sylt anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, denn bei überwiegend vorherrschendem Westwind liegt der Absetzpunkt oft direkt über der Nordsee.

Auf dem Beach Boogie wird täglich von 9.00 Uhr bis 19.30 Uhr aus einer Höhe von 4.000 Metern aus einer Do 28 gesprungen. Während des Events ist es auch möglich, seine Fallschirmspringerlizenz zu erwerben. Rechtzeitige Anmeldung ist jedoch unbedingt nötig, da nur begrenzte Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen.

Thomas Müller ein Mitglieder der „Freien Radikalen“, werden zum Boogie als Freefly Coachs und Loadorganizer zur Verfügung stehen. Die Freefly-Profis können bereits auf mehrere Erstplatzierungen bei diversen Wettbewerben zurück blicken. Somit werden dieses Jahr Trackdives, Tubedives und VRW zum Hauptinhalt des Boogies. Der Vater der Wingsuits, Rolf Brombach wird zum Boogie mit Flügelkombies über die Insel segeln und interessierte Springer dazu mitnehmen.

Natürlich bieten wir auch den RW´lern  Loadorganizing sowie Ausflüge zum Springen auf die Insel Pellworm.Boogie2012kl

Für das leibliche Wohl wird tagsüber am Imbiss „Tankbar“ der Dropzone mit kalten und warmen Getränken sowie mit kleinen Snacks gesorgt. Am Abend des 28. Juli findet eine Party mit Livemusik von „Das Beben“, „Sound Predatorz“ und Spezial Guests statt.

Freeflyfest Saulgau 2012

Juni 8, 2012

Eurorecord 2011 …. the next step!

September 14, 2011

OK Leute die nächste Runde steht unmittelbar bevor und nach dem ich nun auch meine FAI (CH) durchbekommen habe sind alle Hindernisse ausgeräumt. Swiss rulez … aber wie ich gesehen habe wollen die Schweizer es ja dieses Jahr wissen.

Flyers  2011

…auf einen nicht all zu anstrengenden Beefing-Event in Spanien.

Register

HOME is WHERE our HEART is…

September 14, 2011

lasso…und die Väter leben noch….

hier mal eine kleine Info für alle die diesen blog noch nicht tot wissen wollen…. Am Wochenende des 10-11.September haben sich die Freien Radis allesamt – nebst Gibsbein-Onkel-Tom nach Illertissen begeben um dort die Lage in Augenschein zu nehmen. Gerufen hatte diesmal der Herr M.Phöland seine Mannen aus der Tunnelcamping aera und die kamen dann auch zahlreich (z.b. Kleini, Coolshranxx, Kerni the Kraftwerk und die gesamte It-Crowd….bis hin zum Herrn Kellermann) um den Luftraum über Illertissen klar zu machen.  Gesprungen wurde auf hohem Niveau – und demnach war das Grundrauschen schon einmal sehr angenehm….

Abgerundet wurde das Meeting durch die lobenswerte Gastfreundschaft am Platz – unkomplizierte und freundliche Stimmung. Abgesetzt wurde aus der Caravan – die mit (trotz der Temperatur um die 30°) einer durchschnittlichen Rundenzeit von 21min auf 4+ eine gute Basis schaffte. Demnach geht unsere EMPFEHLUNG raus – Illertissen steht auf der Rampe und ist klar ein Favorit für Folgeveranstaltungen….falls  da jemand nicht mit einverstanden is…Kommentare .

See ya soon  –  kollegas

(die Abbildung unten dient als Beweisfoto und soll die Tatsachen unterstreichen – der REST der Kompanie – hier auf dem Foto nicht abgelichtet hielt sich derzeit im Truppenhospital – Abteilung „Sommergrippe-Nasennebenhöhlen-Mittelfusskaput-Hochzeitsdelieren“ auf, oder war schlichtweg schon die Kinderchen ins Bett bringen)

–  stay tuned for the  next call – TFR „N“ FRIENDS GOES ILLERTISSEN