Archive for the ‘TFR’ Category

Pirates of the Berobean HellaHerb Swiss Freefly Boogie Paraclub Beromünster, 17. – 20. Juli 2014

Juli 23, 2014

51a518_2c530639b30c4c40bd5ffcf5dac83fa0.png_srz_p_316_201_75_22_0.50_1.20_0.00_png_srz

 

…auch dieses Jahr waren wir (TFR) wieder mit von der Partie.

20140717_140056
Das volle Programm liess keine Sonder-Wünsche offen.

Mein Fokus war auch dieses Jahr wieder einige vernünftige Aufnahmen zu machen und dabei zu gestalten. Das Videoproblem haben auch die Eidgenossen 😉

Nach kurzer Zeit war klar das auch radikales am Himmel zu finden war. Frank ging mit gutem Beispiel voran. Mich freut es ganz persönlich dass das Motto „gestalten“ langsam Formen anzunehmen beginnt. Auch hier hat sich gezeigt dass die Gestaltung gut ankommt und es immer was zu lachen gibt – lachen ist gesund und wenn beim Video schauen nicht ab und an ein Raunen durch die Luft schwebt fehlt etwas.

Das Lachen ist uns allerdings am Samstag gründlich vergangen. Der Sprungplatzbetreiber hat vergessen das es sich hierbei um einen FreeFly Boogie handelt und jubelte den begeitsterten Fallschirmspringern 50 Tandems in die Quere. Das muss nächstes mal besser werden !!!

Die Stimmung ging steil talwäts. Die ersten hatten bündig ein Bier am Hals und den Fallschim beiseite gelegt. Wartezeiten bei den heissen Temperaturen von 1,5 Stunden waren schier unzumutbar. Time to leave – oder besser baden gehen.

Screen Shot 2014-07-23 at 21.58.13
Ich habe mit Phen (11 Monate Pause) 2 nette Jumps machen können und er ist wieder dabei – auch ein Gestalter – aber tu dir nicht weh!

… ab an die Bar!!

Die Party war wieder der Knaller bis so ein(e) Held(in) ein Bier in den „Powered by Henschen“ Verstärker leeren musste. Da half auch der Radiator nichts mehr. Das Teil war ab 4:30 beleidigt und auch am Tag darauf nicht mehr zu defibrillieren.

Der Boogie ist im FreeFly ein absolutes Muss.
Das Programm ist vielseitig und sauber durchorganisiert.

Die Kapazitäten lassen sich allerdings noch aufbohren und von einem Register-Limit haben wir vor Ort nichts bemerken können.

…. achso und das Videoproblem – n o c h  m a l  Leute die Cam ist am Helm montiert!!!

In diesem Sinne bis die Tage …..

Advertisements

Freie Radikale am Grimming – Niederöblarn 2.0

Juli 11, 2014

Freie Radikale am Grimming – Niederöblarn 2.0

Zur Feier unseres 10 jährigen Teambestehens 2013 bestand der Wunsch einen Boogie abseits der üblichen Sprungplätze auf die Beine zu stellen.  Nach einer intensiven Suche haben wir unseren Traumplatz in Niederöblarn/Steiermark gefunden. Einzigartiges Bergpanorama, eine Infrastruktur, die keine Wünsche offenläßt und eine fallschirmsportbegeisterte und entspannte Flugleitung machten es uns leicht unsere Vorstellungen gemeinsam mit den Springerfreunden Realität werden zu lassen. Nach ausschließlich positiver Resonanz war uns klar, dass wir auch in diesem Jahr wieder an den Grimming  fahren werden.
Unserer Einladung vom 3.-6 Juli folgten über 50 Springer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei imposanten Ausblicken während des Steigflugs, wurden wir jederzeit bestens mit einer kurzen Supervan  auf Absetzthöhe gebracht. Freefly jeglicher Facon war dann das Motto sobald die Türe sich öffnete und mehrmals am Tag ging der ganze Load gemeinsam zum Spielen.

Drei mal konnten wir Springer über dem Berg absetzen um die Südflanke des Bergmassivs am Schirm abzufliegen.  Ein „Schmankerl“ für versierte Schirmpiloten das den kühnen und doch besonnenen Fliegern noch lange im Gedächtnis bleiben wird.
Wir möchten uns bei allen Beteiligten für die Begeisterung Disziplin und Unterstützung bedanken und freuen uns schon auf 2015!

TFR – Team Freie Radikale

 

 

20140705_20140705__B5Q1355_-20140705__B5Q1359__EDITION, PANORAMA

 Ein feiner Schnitt vorab von Marc:

Niederöblarn 2.0 from Marc Bachmann on Vimeo.

Hier die gesammelten Werke – herzlichen Dank an Mike!

Niederöblarn 2.0 from Mike Rofonczek on Vimeo.

 

Da FREUNDESHAUFEN

 

 

Im grossen und ganzen war es dieses Jahr wieder ganz nett, oder?

Gerne würden wir von allen ein paar Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik bekommen.

Es handelt sich ja hier um ein BLOG.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskusion.

 

Unser Fotograf war so freundlich und hat und bereits die Zusammenstellung der besten Bilder zur Verfügung gestellt.

Herzlichen Dank dafür Mart !!!

UND HIER GEHTS ZUM ….. TFR_Niederöblarn_2014_PDF

Wer Bedarf an dem RAW-Fotage hat möge diesem Link folgen:

http://retroshare.sourceforge.net/

cert to friends !

D-A-CH Headdown Bigway 2014

Januar 30, 2014

Fliegstdu

D-A-CH Headdown Bigway 2014
28.7. – 31.7.2014 Flugplatz Saarlouis-Düren

Fast zwei Jahre ist es her, dass wir in Eisenach eine 28er Formation geflogen sind.
Nach der positiven Resonanz, planen wir dieses Jahr wieder eine Headdown Großformation.

Vom 28.7. – 31.7.2014 stehen uns am Fallschirmsportzentrum Saar in Wallerfangen die Flugzeugkapazitäten und Infrastruktur zur Verfügung.
Wir würden uns freuen Springer aus D, A, und CH zu begrüßen, um das anvisierte Ziel einer Formation von +/- 40, zu verwirklichen.

Da wir diesmal mit drei Flugzeugen operieren, benötigen wir eure verbindliche Zusage.
Hierfür ist eine Zahlung von € 200.- fällig. Davon sind € 50.- Orga und der Rest ist eine Anzahlung auf eure Tickets.

Wie letztesmal in Eisenach muss diesemal keiner am Boden bleiben, der nicht im A-Team ist. Das B-Team wird betreut.

Im Vorfeld werden wieder Workshops angeboten. Dort besteht die Möglichkeit Euer Können zu testen und zu trainieren.
Datum und Ort werden in Kürze folgen.

Anmeldungen unter: dach2014@radikale.org
Bankverbindung:

Volksbank Reutlingen

Matthias Wurst
IBAN:DE08640901000441107001
BIC: VBRTDE6R

wichtig: Verwendungszweck DACH2014

let’s go bigger!

Team Freie Radikale TFR
http://www.radikale.org/

Christian Ferrari
ferrari@radikale.org

Community:
http://iskydb.com/
https://freieradikale.wordpress.com/

… in the land of the sky …

September 29, 2013
himmel_ueber_spanien
… auch dieses Jahr war das TFR bei babylon vor Ort um eine 108er Formation zu manifestieren.
Nach ein paar erfolglosen Versuchen entschied man statt konsequent die Störfaktoren von innen heraus zu entfernen ein downsizing auf den 96er.
Auch das gelang nicht. Aus unserer Sicht lag es nicht nur an der total inkonsequenten Organisation sondern vielmehr an der Protektion derer
die es sich leisten konnten. Geleistet hat man sich einiges – was man so auf Paletten alles machen kann ….
 land-of-the-sky
Bei derartigen Veranstaltungen ist höchste Disziplin und Zuverlässigkeit gefragt. Beide Eigenschaften wurden mehr als nur vermisst.
Briefings bei denen die Worte wie „shit“ und „fuck“ dominierten wurden immer wieder durch das aktive Suchen einzelner unterbrochen die sich nicht mit Zeitansagen beschäftigen wollten.  Der krampfhafte Versuch 96 Leute mit einander zu verlinken wurde auch mit noch mehr Höhe nicht erfolgreicher. Je höher desto unkonzentrierter wurde geflogen – so der subjektive Eindruck. Die Exit-Einteilung sowie die Slots in der Basis wurden immer wieder gewechselt bis hin zum letzten Sprung.
Da mussten dann schon die ersten Springer das Feld verlassen und abreisen.
star-fighter
… die Starfighter …
„don´t fuck up“ – dieses Jahr hat es massive fuck up´s gegeben (um den vorherrschenden Jagon zu wahren) bei den Herrschaften die das Briefing/Debriefing erst sehr lieblos und dann gar nicht mehr vorgenommen haben – da täten die NAZIS wunder wirken 🙂 oder einfach mal anschauen wie das die Classic-Styler so machen … die haben allerdings kein solch cooles Plakat am Start. Weniger Show mehr Leistung wurden mit einem Europa und 4 Weltrekorden belohnt – sehr gut Jungs!
Sonst war die Angelegenheit mit nervigen Wartezeiten, mühsamen Aufenthalten und mangelhaften bis unverschämten Kommunigationsfähigkeiten/Sozialkompetenzen zersetzt.
Das Rahmenprogramm wurde mit einer Hollywoodähnlichen Atmosphäre gesäumt und das versprochene Abendessen mit Party in der Disco „kharma“ ein Vollausfall.
Die Beach-Bar auf eigene Faust war das beste an diesem Tag.
Springerisch muss man sagen war das Neveau hoch konnte sich aber nicht so recht entfalten – da wird einfach mit zu vielen Leuten geschwafelt.
Der Druck am letzten Tag war dann so hoch das es mit einem „touch and go“ noch hingewürgt wurde. Wo ist denn das Foto eigentlich?
Besonderer Dank geht an Tom und Kuri die mal wieder einen aussnamslos guten Job gemacht haben. Um so einen Gammel zu filmen gehört Mut und der Finger muss an den Drücker – schnell!
Schweizer Wertarbeit eben – da weis man was man hat.
Danke euch Jungs nicht zu letzt euren Bandscheiben.
Vielen Dank an alle die sich aktiv eingebracht haben!

TFR ANNO 2003

Juli 1, 2013

Ja Freunde des Freifalls, Natur und Unterhaltung… so war das mit dem 10-jährigen Jubiläjum – wer`s verpasst hat, hat was verpasst.

Hier geht mal ein Dankeschön raus,  an all die Leute die am Start waren…..  denn ohne Gäste, kein Party.

Feine Sache – uns hats gefreut. Ebenso erfreulich ist, dass es keine Verletzung (mal abgesehn von eiergroßen Mückenstichen) gab, was mit Sicherheit

auch der Disziplin und mitgebrachten Einstellung zum Sport zu verdanken ist. Natürlich hats da auch das quanterl Glück gehabt, denn ohne läuft ja

bekanntlich gar nichts…nicht einmal beim Wetter.

Damit das den abwesenden  Kollegen auch ein Dorn im Auge wird, den Sie sich beim „nächsten Mal“ nicht nochmal einfangen wollen….hier einige Impressionen.

20130620_2013-06-20 um 14-03-15_

…klares Motto…

20130620_2013-06-20 um 17-41-31_

…klare Optik…

20130622_2013-06-22 um 16-59-27_

…auch klar…

20130620_2013-06-20 um 12-56-17_

…auch am Start…

20130622_2013-06-22 um 13-06-08_

…und sooo sahs da aus…

20130622_2013-06-22 um 09-43-03_

und hier gehts zur gesamten Sammelmappe

KLICKIKLICK

Angle Camp Sebastian 2012

November 22, 2012

Tom und Frank haben eine Woche Florida eingelegt.

Florida lohnt sich, auch wenn die Örtlichen ganz schön rumzicken wenn mal ein paar Wölkchen am Himmel sind.

2013 – 10 Jahre Freie Radikale

November 5, 2012

Nächstes Jahr feiern wir 10 Jähriges.
Und zu diesem Anlass gibt’s dann auch ’ne Sause.
Mehr dazu demnächst…

Aus dem Archiv ein Video von unseren Anfängen.
Schön bunt, pixelig und ein bischen radikal 🙂

Beach Boogie Sylt 23. Juli – 03. August 2012 mit TOM

Juli 23, 2012
Beach Boogie Sylt  23. Juli – 03. August 2012Auch in diesem Sommer findet wieder vom 23. Juli bis 3. August 2012 ein Urlaubs-Event ganz speziell für Fallschirmspringer statt  – der Sylter Beach Boogie auf dem Flughafengelände in Westerland auf der Insel Sylt. Fast zwei Wochen wird durchgängig aus der Dornier 28 über Sylt aus 4.000 Metern gesprungen. Da lohnt es sich, auch aus dem tiefsten Süden bis hoch in die nördlichste Spitze Deutschlands auf die Insel für panoramareiche Sprünge, professionelles Loadorganizing und einen erlebnisreichen Urlaub mit Strand und Meer zu reisen.

mini-IMG_0717

Ob routinierter Springer oder Beginner, es ist nicht übertrieben zu sagen, dass Sylt einen wundervollen Ausblick im Freifall bietet. Jeden Abend werden Strandsprünge direkt vor Westerland angeboten – das ist Genuss pur! Untergehende Sonne über dem Meer, ein paar Surfer in der Brandung, und man landet direkt parallel zum Wasser im weichen Sand. Ein kühles Blondes wartet eingebuddelt im Sand darauf, dieses einmalige Erlebnis nach dem „Sunsetsprung“ mit anderen Springern und begeisterten Zuschauern am Strand zu teilen.

Aber auch wer lieber auf der sicheren Landewiese am Flughafen landen muss, weil er noch nicht ausreichend Außenlandeerfahrungen mitbringt, sieht im Freifall den Strand, das Wattenmeer, Amrum, Föhr und natürlich Dänemark. Der Sylter Flughafen hat eine Landefläche von der jeder Sprungplatz träumt. Sage und schreibe 12 % der Insel gehören zum Flughafengelände. Der Sylter Flughafen ist mit seiner Fläche somit der Drittgrößte in Deutschland und daher auch für Anfänger zum Springen empfehlenswert.

Für die Springer vom „Festland“, wie die Insulaner sagen, sind die ersten Sprünge über Sylt anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, denn bei überwiegend vorherrschendem Westwind liegt der Absetzpunkt oft direkt über der Nordsee.

Auf dem Beach Boogie wird täglich von 9.00 Uhr bis 19.30 Uhr aus einer Höhe von 4.000 Metern aus einer Do 28 gesprungen. Während des Events ist es auch möglich, seine Fallschirmspringerlizenz zu erwerben. Rechtzeitige Anmeldung ist jedoch unbedingt nötig, da nur begrenzte Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen.

Thomas Müller ein Mitglieder der „Freien Radikalen“, werden zum Boogie als Freefly Coachs und Loadorganizer zur Verfügung stehen. Die Freefly-Profis können bereits auf mehrere Erstplatzierungen bei diversen Wettbewerben zurück blicken. Somit werden dieses Jahr Trackdives, Tubedives und VRW zum Hauptinhalt des Boogies. Der Vater der Wingsuits, Rolf Brombach wird zum Boogie mit Flügelkombies über die Insel segeln und interessierte Springer dazu mitnehmen.

Natürlich bieten wir auch den RW´lern  Loadorganizing sowie Ausflüge zum Springen auf die Insel Pellworm.Boogie2012kl

Für das leibliche Wohl wird tagsüber am Imbiss „Tankbar“ der Dropzone mit kalten und warmen Getränken sowie mit kleinen Snacks gesorgt. Am Abend des 28. Juli findet eine Party mit Livemusik von „Das Beben“, „Sound Predatorz“ und Spezial Guests statt.

Freeflyfest Saulgau 2012

Juni 8, 2012

… fürs Archiv.

November 8, 2010

hier für die Sportfreunde aus den DFV-Anrainerstaaten und ´nicht DFV- Mitspringer.

und dann mal ab in den Winter.